WineFinder

Kontakt & Beratung

Gerne telefonisch
+49 (0)4 21 - 30 53 251
Mo-Do 08:00 - 16:30 Uhr
und Fr 08:00 - 15:00 Uhr
oder per mail
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung
product-thumbnail

2021 Castello di Pomino Benefizio Riserva

Pomino DOP
29,95 €*

39,93 €/Liter inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Voraussichtliche Lieferung in 3 - 5 Werktagen

Menge wählen:

1 FL. 39,93 €/Liter
29,95 €
6 FL. 39,93 €/Liter
179,70 €
12 FL. 39,93 €/Liter
359,40 €

Produktinformationen

Beurteilung
Kräftiges Strohgelb mit goldenen Reflexen. In der Nase intensiv und komplex. Sein Duft erinnert an weißen Pfirsich und Banane. Am Gaumen weich und rund, zeigt er sich frisch und vollmundig. Im Abgang fruchtbetont mit Noten von reifer Ananas.
Empfehlung
zu Fischgerichten und feinen Speisen mit Meeresfrüchten, kurzgebratenem hellem Fleisch wie Kaninchen und Leber und Ravioli mit delikater Füllung

Produktdetails

Beschreibung

Pomino Bianco darf sich mit einer eigenen DOC schmücken und der Pomino Benefizio Riserva aus Chardonnay-Trauben von einem einzigen Weinberg in 700 m Höhe ist wohl das Eleganteste und Originellste, was die Toskana an Weißwein zu bieten hat. Von kräftigem Strohgelb mit goldenen Reflexen, verströmt er einen köstlich pudrigen Duft nach Blüten und weißen Pfirsichen, den Gaumen verwöhnt er mit Frische und Cremigkeit. Das lange Finale des ausgezeichneten Pomino Benefizio Riserva zeigt eine gelungene Vermählung der Holzaromen von 10-monatigem Ausbau in Barriques mit Ananasnoten. Pomino Benefizio Riserva - herrlicher Weißwein von einzigartigem Terroir Cosimo III. de`Medici, Großherzog der Toskana, entdeckte 1716 die besonderen Vorzüge dieses im Apennin gelegenen Gutes Castello di Pomino. Bereits im Jahr 1855 hat in der Rotwein-Bastion Toskana ein Vorfahre der Familie Frescobaldi mit der Anpflanzung von weißen Trauben auf dem hochgelegenen Anwesen Bahnbrechendes geleistet. Die Weinberge des Gutes befinden sich in 450 bis 730 m Höhe und profitieren von einem besonderen Mikroklima mit kühlen Winden, welches beste Voraussetzungen für duftige und feinwürzige Weißweine schafft.

Auszeichnungen
94
James Suckling
2021
94 Punkte von James Suckling 2021
»Aromas of ripe apples and white peaches with hints of nougat, walnut and wet stones. Medium- to full-bodied, delicate and creamy with subtle mineral and floral nuances and delicious stone fruit. Balanced and focused. Hints of salted cashews and pralines at the end. Drink or hold.«
James Suckling
Ist neben Robert Parker der weltweit einflussreichste Wein-Kritiker. Mit einem außergewöhnlichen Arbeitspensum von 4.000 Weinverkostungen pro Jahr ist James Suckling längst legendär und seine Bewertungen sind von größter Bedeutung.
93
Luca Maroni
2021
Luca Maroni
Luca Maroni ist der Weinkritiker Italiens - seine Rezensionen veröffentlicht er in seinem Weinführer "Guida dei Vini Italiani". Konsistenz, Ausgewogenheit und Integrität sind für ihn die wichtigsten Aspekte im Wein.
Kundenmeinungen

SIE BEWERTEN:

2021 Castello di Pomino Benefizio Riserva
WIE MÖCHTEN SIE DAS PRODUKT BEWERTEN?
star
star
star
star
star
Pflichtfelder
Daten & Fakten

Erzeuger

Castello di Pomino

Farbe

weiss

Geschmack

Trocken

Land

Italien

Region

Toskana

Rebsorten Auflistung

Chardonnay

Trinktemperatur

8-10 °C

Passend zu

Fisch, Huhn, Meeresfrüchte, Pasta, Schwein, Vegetarisch

Alkoholgehalt

13.5 % vol

Restzucker

0.7 g/l

Gesamtsäure

6 g/l

Verschlussart

Naturkork

Lagerfähigkeit

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

vegan;Weißwein

Inhalt Flasche (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Marchesi de Frescobaldi, Via Santo Spirito 11 50125 Firenze

Artikelnummer

104461

Castello di Pomino

Castello di Pomino: wo toskanischer Wein Höhenluft schnuppert Der toskanische Weinbau wäre ohne die Frescobaldis vielleicht nicht undenkbar, jedoch um viele, viele Facetten ärmer. Denn die Dynastie mit über 700-jähriger Tradition im Weinanbau setzt auch heute noch Maßstäbe für das, was wir als perfekte toskanische Weine kennen. Vom Castello di Pomino liefert das Marchesi-Geschlecht hochwertige Qualitäten vom höchsten Weingut der Toskana. Was hier reift, bringt auch uns bei Club of Wine immer wieder in Verzückung. Welches Gut kann schon von sich behaupten, eine eigene DOC-Bezeichnung führen zu dürfen?