Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ Gutschein einlösen >>

Icario - Unbeirrt auf Erfolgskurs

Wein von Icario: tollkühne Artisten aus der Toskana

Schon die Namenswahl verrät, dass Familie Cecchetti mit Icario ein verwegenes Ziel verfolgt. Denn der Name bedeutet „kühn“ und ist auch die Bezeichnung für einen Artisten, der seinen Partner auf den Füßen in der Luft herumwirbelt. Bei Icario versucht man nämlich nichts weniger als den besten Wein hervorzubringen, den die Toskana zu bieten hat. Kein leichtes Unterfangen als römische Familie in dieser traditionsgeprägten Super-Weinregion – aber eines, das schon jetzt erste Früchte trägt, wie die Weine von Icario, die Sie bei Club of Wine kaufen können, verraten.

Icario vermisst die Tradition neu

Stellen Sie sich die Toskana wie ein feudalistisches Wein-Herzogtum vor. Die Gründe sind abgesteckt, teils uralte Familien bestimmen, was heute als Super-Toskaner gilt und Platz für Neulinge ist eher rar gesät. Dass der Römer Giancarlo Cecchetti mit seinen Kindern 1998 ausgerechnet hier eine neue Bleibe suchte und sich dem Weinbau in den Hügeln von Montepulciano widmete, mag von so manchem Alteingesessenen mehr als argwöhnisch beäugt worden sein. Dass Familie Cecchetti dann auch gleich noch den Anspruch erhob, innerhalb weniger Jahre an die Spitze aufzusteigen, wird wohl für schallendes Hohngelächter gesorgt haben.

Derlei Lacher sind inzwischen aber am Verstummen, denn wo sich andere Güter gern auf die Tradition des Landstrichs (nach dem Motto: war gut, ist gut, bleibt gut) versteifen, sorgten die Cecchettis von Beginn an mit höchsten Qualitätsverbesserungen für ideale Ausgangsbedingungen. Die Lagen wurden seit 2000 mit neuen Sangiovese-Klonen bepflanzt, die Trauben wandern parzellenweise getrennt in die Weiterverarbeitung. Ein überaus schickes, hochmodernes Kellerei-Gebäude, das auch architektonisch mit den regionalen Konventionen bricht, wurde ebenfalls errichtet.

Ungefähr seit 2007 gehört Icario für die wichtigen Weinexperten tatsächlich zum Top-Ensemble der Supertoskaner. Der 2007 Icario Vitarocchia Vino Nobile schaffte es bereits auf 90 Parker Punkte – und das bei einem überaus gediegenen Preis. Denn das Schöne bei den Artisten aus der Toskana ist eben, dass sie momentan noch in ihrer Entwicklung begriffen sind. Sie maßen sich nicht an, schon an der Spitze angekommen zu sein. Wäre ja auch langweilig, denn dann gäbe es keine Herausforderung mehr. Doch genau die wird bei Icario immer geschätzt. 

Das neue Kellerei-Gebäude der Tenuta Icario in Montepulciano.

Wein von Icario bei Club of Wine: Salto mortale für den Gaumen

Was ein echter Artist ist, der pfeift auf Konventionen. Schon deshalb ist der Icario Rosso ein wunderbares Aushängeschild für das noch junge Weinhaus. Die Cuvée aus Merlot, Sangiovese und der autochtonen Sorte Teroldego macht eine wunderbar ausgewogene Figur, die sich besonders leicht gekühlt unter strahlender Sommersonne entfaltet. Sparen Sie sich das Atmen und Dekantieren und genießen Sie diesen Wein immer dann, wenn Sie die Lust auf einen 87-Parker-Punkte-Wein ohne Manschettenknöpfe packt.

Soll es doch edler zugehen, lassen Sie sich den Icario Vitaroccia Vino Nobile als reine Sangiovese-Komposition auf der Zunge zergehen, der als tiefer und konzentrierter Riserva ein feingeschliffenes, rotes Juwel darstellt. Jeder Schluck ist ein Salto mortale am Gaumen, dem die Behäbigkeit so manch anderer Produkte aus der Nachbarschaft vollkommen abgeht. Auch die sehr toskanische Persönlichkeit des Icario Vino Nobile di Montepulciano wird Sie davon überzeugen, dass das Thema Toskana und Neuigkeiten dank Icario noch lange nicht gegessen ist. 

Weine von Icario
2009 Icario Rosso Toskana IGT
2/3 Gambero rosso
3/5 Bibenda
87 Robert Parker
9,95 € 13,27 €/Ltr.
  • 5% Rabatt bei Abnahme von 6 Fl.
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Nicht verfügbar.


nicht verfügbar