Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ Gutschein einlösen >>

Malteser Ritterorden - Einfach das Beste seit 900 Jahren

Schlossweingut Malteser Ritterorden: Souveränität in Rot und Weiß

Beim Schlagwort Ritterorden haben viele von uns sofort bildgewaltige Vorstellungen von Heroen in glänzender Rüstung, Kreuzzügen und Pilgerreisen im Kopf. Das gilt auch für den Malteser Ritterorden, der seit 900 Jahren besteht und sich heute karitativen Aufgaben widmet. Wein kommt uns dabei eher selten vor Augen, doch die Produkte des Schlossweinguts Malteser Ritterorden aus der Kommende Mailberg im Weinviertel werden dieses Bild korrigieren. Schließlich bringen die Kessellagen höchste Souveränität in Rot und Weiß hervor.

Erst kamen die Pilger, dann die Ritter, nun Lenz Moser

Die lange Geschichte der Malteser ist vom Wahlspruch „Optimus quisque“ geprägt. Das bedeutet so viel wie „Gerade das Beste“. Sie ahnen also, wohin die Reise beim Wein vom Schlossweingut Malteser Ritterorden geht. Ohne nun allzu tief in die überaus spannende Geschichte des Ordens einzutauchen, sollten Sie nur wissen, dass das Schloss Mailberg bereits seit dem 13. Jahrhundert als Mittelpunkt der Kommende Mailberg im Ordensbesitz ist. Als „Kommende“ werden Verwaltungseinheiten eines Ordenssitzes bezeichnet, ein bekannterer Begriff ist Komturei.

Die Kommende Mailberg war dabei immer wieder Schauplatz wichtiger Ereignisse, Zankapfel in verschiedenen Kriegen und wichtiger Brückenkopf für Pilgerreisen und die religiöse Entwicklung des Malteserordens in Österreich und darüber hinaus. Wein wird hier fast so lange angebaut wie es die Komturei gibt; allerdings dauerte es tatsächlich Jahrhunderte, bis dieser Wein auch an wirtschaftlicher Relevanz gewann.

Verantwortlich dafür ist das berühmte Weinhaus Lenz Moser, das die Kommende Mailberg 1969 in der Weinsparte übernahm. Die Kommende selbst ist natürlich weiterhin im Ordensbesitz. Heute sind rund 48 Hektar dem Weinbau gewidmet. Das klingt erst einmal überschaubar, allerdings haben es diese 48 Hektar mehr als in sich, denn: Sie liegen wind- und wettergeschützt in einem Kessel, der die Trauben vor großen Temperaturschwankungen und allzu viel Feuchtigkeit schützt. Darum können hier auch große internationale Gewächse wie Cabernet Sauvignon und Merlot gedeihen, was in Österreich durchaus nicht zum Weinalltag gehört. Das Wissen des Hauses Lenz Moser hat sein Übriges getan, damit sich die Qualitätsmarke Schlossweingut Malteser Ritterorden inzwischen internationaler Beliebtheit erfreut. 

Chef-Kellermeister Ernst Grossauer

Wein vom Schlossweingut Malteser Ritterorden: Getreu dem Motto

„Gerade das Beste“ kommt bei den Weinen der Kommende souverän und getreu dem Motto des Ordens ins Glas. Unter anderen Vorzeichen hätte Lenz Moser die Weinproduktion auch gar nicht übernehmen dürfen – oder wollen. Der Malteser Ritterorden „Kommende Mailberg“ als Cuvée von Merlot und Cabernet Sauvignon zeigt sich zwar in seiner Assemblage international, doch geht ihm die typisch österreichische Würze voraus, die inzwischen immer mehr Fans auf der ganzen Welt gewinnt. So auch den Falstaff, der sich mit 91 Punkten für den Jahrgang 2012 nicht lumpen ließ.

Natürlich vergisst das Weingut unter tatkräftiger Leitung von Kellermeister Ernst Grossauer auch die heimischen Stars Grüner Veltliner und Zweigelt nicht. Der Malteser Ritterorden Grüner Veltliner zeigt eine typische Weinviertel-Stilistik mit viel Frische, Würze und Knackigkeit. Der Malteser Ritterorden Blauer Zweigelt ist ein Liebhaberstück, das mit kräftigen Tanninen und vorwitziger Reife herauszufordern weiß.

Weil das Gut eben ein bisschen anders als eine typisch österreichische Weinkellerei ist, erhalten Sie mit dem Malteser Ritterorden Brut einen sehr überzeugenden und cremigen Gutssekt, der mit Schmäh und schöner Textur alle geographischen Facetten des weit verzweigten Malteserordens harmonisch vereint.

Übrigens hat Lenz Moser selbst noch einen neuen Aspekt zur wechselvollen Geschichte der Kommende hinzugefügt. Das Haus baute 1978 hier die ersten Barrique-Rotweine Österreichs aus und pflanzte in den Achtzigern die ersten Cabernet-Reben der Gegend. Man darf also davon ausgehen, dass es in den nächsten Jahrzehnten weiterhin Spannendes von der Kommende Mailberg zu erwarten gibt – nicht nur beim Wein.

 

Weine von Malteser Ritterorden

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.