Jetzt zum Newsletter anmelden und 5€ Gutschein sichern>>

Bouvet Ladubay - Die Kunst der feinen Perlen

Bouvet Ladubay: eine überzeugende Lanze für den Crémant

Außerhalb Frankreichs ist der Begriff Crémant eigentlich nur unter Kennern als Qualitätsmerkmal für Schaumwein bekannt. In Frankreich selbst allerdings steht insbesondere der AC-Schaumwein aus dem Loire-Tal auf fast der gleichen Stufe wie das Vorbild Champagner. Diese Beleibtheit ist auch auf den Einfallsreichtum des Traditionshauses Bouvet Ladubay zurückzuführen, das seit über 160 Jahren die verschiedensten hervorragenden Crémant-Cuvées auf dem Markt bringt. So hat es auch Gourmets davon überzeugt, dass dem Champagner nicht der alleinige Platz an der Spitze der Schaumweine gebührt. 

Die Kellerei des Schaumwein-Hauses.

Im direkten Duell kann der Crémant von Bouvet Ladubay nur gewinnen

Die Frage „Champagner oder Crémant?“ mag vielleicht in manchen Kreisen für gerümpfte Nasen sorgen, wahre Kenner denken aber lieber genauer nach. Denn Schaumwein, der sich Crémant nennen darf, wird ebenso streng kontrolliert und nach den gleichen Verfahren durch Flaschengärung hergestellt wie der königliche Verwandte aus der Champagne. Der einzige wirkliche Unterschied ist, dass Crémant eben nicht aus der Champagne kommt. Gut, bei den Trauben gibt es ebenfalls kleine Abweichungen.

Doch dieser scheinbar vollkommen nebensächliche Unterschied trägt dazu bei, dass Crémant heute genauso beliebt wie und noch weiter verbreitet als Champagner ist, denn: Hier müssen Sie den Klang des Namens nicht mitbezahlen. Darum sind auch die Produkte von Bouvet Ladubay so überaus erschwinglich, dass kühle Rechner und vernunftbegabte Gourmets tatsächlich oft nicht zweimal überlegen und lieber zum günstigeren Genuss greifen. Im Glas sieht man schließlich sowieso nur das Produkt, nicht das Etikett.

Nun muss aber auch gesagt werden, dass das Haus Bouvet Ladubay schon bestand, als die geschützte AOC-Bezeichnung Crémant de Loire – genauso wie Champagner – noch nicht einmal als Ideenfunke existierte. Gründer Etienne Bouvet machte ab dem Jahre 1851 also praktisch genau die gleichen Produkte, welche die damals schon berühmten Häuser der Champagne ebenfalls auf den Markt brachten. Und deshalb durfte sich das Haus Bouvet Ladubay keinerlei Schlenker in der Qualität oder Exzellenz erlauben, um gegen deren Übermacht bestehen zu können. 

Geschäftsführer des Hauses Bouvet Ladubay: Patrice Monmousseau

Crémant von Bouvet Ladubay bei Club of Wine: Sagen wir ruhig einmal ganz locker „Loire-Champagner”!

Eben weil der Name Crémant außerhalb Frankreichs noch nicht so recht etabliert ist, finden wir, dass für eine knappe und knackige Erklärung der Produkte von Bouvet Ladubay ruhig einmal der Begriff „Loire-Champagner“ herhalten darf. Obwohl das natürlich auch nicht ganz korrekt ist. Aber wir sind hier schließlich unter uns.

Für Crémant von Bouvet Ladubay kommen hauptsächlich Chenin Blanc, Cabernet Franc und Chardonnay-Trauben in die Gärung, während im Champagner Pinot Noir, Chardonnay und Meunier zugelassen sind. Das sorgt natürlich bereits für ein ganz anderes Aromengerüst, dem wir beim Crémant einen Hauch mehr Frische unterstellen. Das erschmecken Sie zum Beispiel im Monteclayr Blanc, eine der beliebtesten Cuvées, die das Haus Bouvet Ladubay je hervorgebracht hat.

Bei der Perlage oder der eleganten Struktur ist ein Crémant von Bouvet Ladubay jedoch praktisch nicht vom Champagner zu unterscheiden und deshalb genauso ideal zu festlichen und überaus eleganten Anlässen. Aber einen Bouvet Ladubay können Sie sich eben ein wenig öfter gönnen und sich so ein bisschen mehr Luxus im Alltag zu Gemüte führen.

Weine von Bouvet Ladubay
Monteclayr Blanc Crémant de Loire AOC
12,50 € Liter: 16,67 €
  • 5% Rabatt bei Abnahme von 6 Fl.
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-5 Werktage

Monteclayr Rosé Brut Crémant de Loire AOC
12,95 € Liter: 17,27 €
  • 5% Rabatt bei Abnahme von 6 Fl.
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-5 Werktage