2012 Laborie Jean Taillefert

2012 Laborie Jean Taillefert Wine of Origin Paarl

19,95 € Liter: 26,60 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
  • 5% Rabatt bei Abnahme von 6 Fl.

Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-5 Werktage

Artikelnummer: 918815
Kurzinformationen
Erzeuger
Laborie - Erste Klasse seit 1691
Land
Südafrika
Rebsorte
Shiraz
Farbe
Rot
Wein Typ
Trocken
Beurteilung
Intensiv und komplex mit tiefdunkler Farbe, beachtlichem Aromenreichtum (Brombeere, Kaffee, Vanille), mit viel Frucht, feiner Holznote und gut eingebundenen Tanninen
Empfehlung
Zu dunklem Fleisch, Braten, Wild und Straußensteaks
Genussreife
bis zu 7 Jahre
Inhalt
0,75 l
Alkoholgehalt
14,00 %
Restzucker
2,38 g/l
Region
Paarl
Gesamtsäure
5,90 g/l
Trinktemperatur
16-18 °C
Allergene
Eier, Sulfite
Anschrift Produzent
KWV SA (PTY) Ltd. 57 Main Street,
7646 Paarl,
South Africa
Produktinformationen

Falstaff: "Top Value" - Auszeichnung für den Jahrgang 2012 
"Dicht gepackter Duft aus ätherischen Kräutern, dicken Pflaumen und edler Schokolade. Frisch gestoßener Pfeffer, Wacholder und Tabak sind im Spiel. In seine Gemütlichkeit zieht er sich nicht zurück, weil da satte Frucht und frappante Tannine am Gaumen paritätisch zu Wort kommen." 


Paarl, die Perle des Kap-Weinbaus rund 60 km von Kapstadt entfernt, ist eine Gründung französischer Hugenotten. Als Flüchtling aus Frankreich kam auch Jean Taillefert hierher an den Fuße des Simonsberges, begann Wein anzubauen und gründete 1691 das Weingut Laborie. Und schon 1698 vermerkte der französische Naturforscher und Schrifttsteller François Leguat: »Der Hugenotte Taillefert hat den besten Wein im Land, den kleineren Gewächsen in der Champagne nicht unähnlich.« Damals
war die Champagne für ihre großen Rotweine bekannt. Und so ist es eine späte Ehrung dieses Pioniers, dass heute der größte Rotwein aus dem Musterweingut Laborie seinen Namen trägt: Jean Taillefert.


Nach 18-monatiger Lagerung in französischen Barrique-Fässern und weiteren drei Jahren Flaschenreife präsentiert sich das Aushängeschild des Hauses Laborie heute auf seinem absoluten Genusshöhepunkt. Klar und tiefrot in der Farbe, komplex im Charakter und vollkommen ausgewogen im Geschmack. Verführerische Noten von schwarzen Kirschen, Cassis, Pflaume, edler Schokolade und frisch gemahlenem Kaffee runden das einmalige und unglaublich lang nachhallende Geschmackserlebnis ab!

Laborie - Erste Klasse seit 1691

Die Laborie Weinfarm.

Paarl, die Perle des Kap-Weinbaus, 60 km von Kapstadt entfernt, ist eine Gründung französischer Hugenotten. Hierher kam auch der Gründer von Laborie – Jean Taillefert – als Flüchtling aus Frankreich. 1691 gründete er das Gut Laborie und begann, Wein anzubauen. Und schon 1698 vermerkte der französische Naturforscher und Schriftsteller François Leguat: „Der Hugenotte Taillefert hat den besten Wein im Land, den kleineren Gewächsen in der Champagne nicht unähnlich.“

Mehr Informationen
Kundenmeinungen
,
“Ein toller Wein. Schon der erste Schluck der über die Zunge läuft ist eine Geschmacksexplosion. In der Aktion 3+3 gekauft ein echtes Schnäppchen. Habe zu diesem Preis noch nie einen besseren Wein getrunken.
,
“Habe bislang viele Rotweine probiert-dieser schlägt alles bisher dagewesene um Welten!!!!!!!
Eine Stunde vor dem Genuss ihm Luft geben, und Sie erleben einen "Orgasmus der Geschmacks-als auch der Geruchssinne". Bestens auch zum solo trinken geeignet, aber dann bitte eine zweite Flasche in Griffnähe parat halten...Ein MUSS! für jeden Rotweinkenner.”
,
“Habe selten einen besseren Rotwein getrunken. Gleichzeitig ein absoloutes Schnäppchen im 3+3 Angebot.”
,
“Kann mich meinem Vorredner Günter S. vorbehaltlos anschliessen und möchte ergänzen, das man für nicht mal 10€ (Aktion 3 + 3) ein wirkliches Schnäppchen macht. Da müssen sich die Chilenen jetzt aber richtig anstrengen... ”
,
“Den Laborie Jean Taillefert konnte ich bereits in 2010 zum ersten Mal genießen, damals ein 2002er Jahrgang und einer der ersten Weine, die ich vom Club of Wine bezogen habe. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die große Klasse dieses Weines mein Verhältnis zu Überseeweinen nachhaltig verändert hat. Nach dem 2002er folge der grandiose 2008er, und mit dem 2012er ist wieder ein würdiger Nachfolger gelungen. Er ist tiefdunkel, dicht und schwer im Glas, eine Nase voller wuchtiger, warmer Aromen von Brombeere und Vanille, man schließt die Augen und genießt. Mundfüllend und voller abgestimmter, dunkler Beerenaromen, der Abgang angenehm, rund und mit langem Nachhall. Es gibt viele gute und sehr gute Weine, - dieser ist mit Sicherheit das Quäntchen besser als viele andere im Preissegment, und ich versteige mich zu der Behauptung, dass er für viele eine Überraschung sein wird! Jedenfalls haben sich unsere Gäste nach dem Genuss dieses Weines sehr intensiv nach der "Quelle" erkundigt...”

Kundenmeinung schreiben

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.