Nur 0,99 € Versandkosten

Weinkompetenz seit 1889

Exklusive Mengenvorteile

Kontakt & Beratung

Gerne telefonisch
+49 (0)4 21 - 30 53 251
Mo-Do 08:00 - 16:30 Uhr
und Fr 08:00 - 15:00 Uhr
oder per mail
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung
product-thumbnail

2018 Friedrich Becker Chardonnay »Mineral«

VDP.GUTSWEIN, trocken, Pfalz
44,95 €*

59,93 €/Liter inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Artikel nicht verfügbar

IHR MEHRWERT:

5% Rabatt ab 6 Flaschen

Produktinformationen
Beurteilung
Ein herrliches Bukett von Brioche, Physalis, Zedernholz und Williamsbirne. Am Gaumen elegant mit kräuterigen Noten, die sehr lange nachklingen. Ein traumhaft cremiger Chardonnay!
Empfehlung
Hervorragend zu gut gewürztem Grillgut, fein gewürztem Schweinefleisch, Geflügel und Pilzgerichten.
Produktdetails
Beschreibung

Toller Chardonnay mit Potential

Markenzeichen des Weingutes Friedrich Becker ist das Füchschen-Etikett – es steht schon seit vielen Jahren für einen sehr eigenständigen Weintyp von kompromisslos hoher Qualität. So auch der Friedrich Becker Chardonnay »Mineral«. Um dessen elegante und feine Stilistik zu wahren, wird dieser besondere Weißwein nur in besonders geeigneten Jahren erzeugt.

Der »Mineral« strahlt in einem hellen Gelb mit einem leicht grünlichen Schimmer. In der Nase duftet er zurückhaltend nach Brioche, Apfel, Zitrus, Physalis, Zedernholz und Williamsbirne sowie dezent nussigen Nuancen. Die Überraschung kommt am Gaumen mit einer perfekten Kombination aus Frucht und Mineralität. Geschmacklich sind wir bei Marillen, Orangenschale, Zitronengras, einer leichten Kalksteinnote sowie einem Hauch Salzigkeit. Man schwankt zwischen feiner Zurückhaltung und knackigen Kraft. Der zarte Schmelz verleiht dem Wein einen cremig-saftigen und eleganten Charakter, der an große Weißweine aus dem Burgund erinnert. Wenn Sie es schaffen, geben Sie diesem Chardonnay ein paar Jahre – er hat ein wahnsinniges Lagerungspotential.

Auszeichnungen
96
James Suckling
2018
96 Punkte von James Suckling 2018
»Striking nose of flint and super-ripe lemon with subtle oak shadings. On the palate, there’s great integration of fruit, creaminess from long sur-lie maturation and toasty oak. Needs quite a bit of air, but really opens up in the glass, then pulls you into its depths. Wonderful harmony at the very long, silky finish.«
James Suckling
Ist neben Robert Parker der weltweit einflussreichste Wein-Kritiker. Mit einem außergewöhnlichen Arbeitspensum von 4.000 Weinverkostungen pro Jahr ist James Suckling längst legendär und seine Bewertungen sind von größter Bedeutung.
95
Falstaff
2018
95 Punkte von Falstaff 2018
»Verschlossen mit nur einem Anflug von Holz. Dicht und druckvoll zugleich, sehr hoher Extrakt, straffe Säure, die pure Salzigkeit, alles von großer Frische und spannungsreich getragen, lange anhaltend, stoffig und mineralisch, ein Chardonnay mit großer Lebenserwartung.«
Falstaff
Ein Genussmagazin für den deutschsprachigen Raum mit dem Fokus auf Wein, Essen und Reisen. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Wein- und Restaurant-Guides herausgebracht. Für die Guides bewertet ein professionelles Verkostungsteam, dem auch Sommeliers angehören, jährlich über 4000 Weine.  
Kundenmeinungen

SIE BEWERTEN:

2018 Friedrich Becker Chardonnay »Mineral«

WIE MÖCHTEN SIE DAS PRODUKT BEWERTEN?

star
star
star
star
star
Pflichtfelder
Daten & Fakten

Erzeuger

Friedrich Becker

Farbe

weiss

Geschmack

Trocken

Land

Deutschland

Region

Pfalz

Rebsorten Auflistung

Chardonnay

Trinktemperatur

8-10 °C

Passend zu

Fisch, Meeresfrüchte, Pasta, Pizza, Schwein, Vegetarisch

Alkoholgehalt

13.5 % vol

Restzucker

3 g/l

Gesamtsäure

8.6 g/l

Verschlussart

Schraubverschluss

Lagerfähigkeit

bis zu 15 Jahre

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

Weißwein

Inhalt Flasche (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Weingut Friedrich Becker, Hauptstr. 29 76889 Schweigen-Rechtenbach

Artikelnummer

106103

Für den Süden der Pfalz waren bäuerliche Gemischtbetriebe typisch, die unter vielem anderen schon immer Wein anbauten - so auch die Beckers. Erst um die Mitte des vergangenen Jahrhunderts dämmerte die Erkenntnis, dass ihre Böden und Hanglagen am Rande des Pfälzerwaldes herausragende Voraussetzungen für beste deutsche Weine bieten. Seither ist Weinmachen ihre Profession und Leidenschaft zugleich. 1973 füllten sie die ersten Flaschen und beklebten sie mit dem Füchschen-Etikett, das in sehr kurzer Zeit zum Markenzeichen geworden ist. Es steht für einen sehr eigenständigen Weintyp von kompromisslos hoher Qualität. Besonders die Rotweine - darunter die Spätburgunder - zählen seit Jahren zum Besten, was in dieser Region erzeugt wird. Der zertifizierte VDP-Betrieb wird vom Gault-Millau mit 4 von 5 möglichen Trauben bewertet.