Versandkostenfrei ab 150 EUR

Weinkompetenz seit 1889

Exklusive Mengenvorteile

Kontakt & Beratung

Gerne telefonisch
+49 (0)4 21 - 30 53 251
Mo-Do 08:00 - 16:30 Uhr
und Fr 08:00 - 15:00 Uhr
oder per mail
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung
product-thumbnail

2017 Markgraf von Baden Durbacher Schlossberg »Sophienberg« Spätburgunder

VDP.Grosse Lage trocken, Baden
44,95 €*

59,93 €/Liter inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Voraussichtliche Lieferung in 2 - 4 Werktagen

IHR MEHRWERT:

5% Rabatt ab 6 Flaschen

Produktinformationen
Beurteilung
Samtiges und kräftiges Ziegelrot. In der Nase feine Aromen von dunklen Beerenfrüchten, Vanille und dunkler Schokolade. Feines und rundes Tannin mit kräftigem Körper.
Empfehlung
Zu herzhaften Hähnchengerichten, Braten und Lamm.
Produktdetails
Beschreibung

»GG + G« - das Große Gewächs der Grafen

Dieser herrliche Spätburgunder stammt von dem VDP.Weingut Markgraf von Baden. Es handelt sich um die VDP.Große Lage Durchbacher Schlossberg »Sophienberg«. Allein das ist schon eines der höchsten Qualitätsversprechen, wenn es um trockene deutsche Weine geht. Ein Versprechen, dass der Spätburgunder allemal halten kann. In einem kräftig ziegelroten Gewand präsentiert sich der Spätburgunder im Glas. Die Nase ist kühl, fruchtig und von dunklen Beerenfrüchten geprägt. Dabei schwingt ein Hauch Vanille mit. Am Gaumen offenbart sich dann das perfekt eingebundene kräftige Tannin. Dementsprechend kräftig und fruchtig ist der Gesamteindruck des Weines. Eine feine und schmackhafte Note von herber Schokolade macht sich ebenfalls bemerkbar. Insgesamt verrät die Stilistik die burgundische Herkunft der Rebsorte. Der Wein ist äußerst komplex und mit seiner Finesse und Eleganz überzeugt er vollkommen. Die besonders hohe Qualität ist schmeckbar.

Die Trauben dieses Weines stammen von genau abgegrenzten Parzellen, die von dem Verband der Prädikatsweingüter – dem VDP – zu den besten Lagen Deutschlands gekürt wurden. Daher ist dieser Wein stark geprägt von seinem Lagencharakter, was sich in seinem leicht mineralisch, erdigen Ton wiederspiegelt. Er wurde 20 Monate im Holzfass gelagert und reifte insgesamt zwei Jahre, bevor er überhaupt verkauft werden durfte. 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen – ein grandioser Spätburgunder!  

Auszeichnungen
93
Falstaff
2017
93 Punkte von Falstaff 2017
»Kleine rote Beeren, Mandel, Preiselbeere, etwas Minze, Thymian, dezentes Holz, Beifuß. Öliger Hintergrund, zarte fruchtige Süße und ein ganz feiner Extrakt, seidig und mit einer zusätzlichen Dimension der Griffigkeit, viel Saft und mineralische Eleganz, delikate Abgangsfrucht.«
Falstaff
Ein Genussmagazin für den deutschsprachigen Raum mit dem Fokus auf Wein, Essen und Reisen. Zudem werden in regelmäßigen Abständen Wein- und Restaurant-Guides herausgebracht. Für die Guides bewertet ein professionelles Verkostungsteam, dem auch Sommeliers angehören, jährlich über 4000 Weine. 
90
Meiningers Weinwelt
2016
Meiningers Weinwelt
In der Fachzeitschrift Meiningers Weinwelt finden die Leser in jeder Ausgabe über 500 Weinempfehlungen. Die besten Weine werden nach einem ausgeklügelten Punktesystem in diversen Kategorien prämiert.
Kundenmeinungen

SIE BEWERTEN:

2017 Markgraf von Baden Durbacher Schlossberg »Sophienberg« Spätburgunder

WIE MÖCHTEN SIE DAS PRODUKT BEWERTEN?

star
star
star
star
star
Pflichtfelder
Daten & Fakten

Erzeuger

Markgraf von Baden

Farbe

rot

Geschmack

Trocken

Land

Deutschland

Region

Baden

Rebsorten Auflistung

Spätburgunder

Trinktemperatur

16-18 °C

Alkoholgehalt

13 % vol

Restzucker

0.7 g/l

Gesamtsäure

5.5 g/l

Verschlussart

Schraubverschluss

Allergene / Inhaltsstoffe

Sulfite

Produkttyp

Rotwein

Inhalt Flasche (Liter)

0.75 l

Produzent / Abfüller / Hersteller

Weingut Markgraf von Baden, Schloss Salem88682 Salem

Artikelnummer

565600

»Fidelitas« dies ist die Philosophie der Markgrafen von Baden, denen eine ganze Region ihren Namen verdankt. Sie steht für »Treue und Verlässlichkeit« und beschreibt den Umgang der Familie von Baden mit dem ihr anvertrauten Land, dessen Ressourcen und seiner Kultur. Im Falle des Weinguts Markgraf von Baden bedeutet dies die Treue zu gleich zwei Kulturlandschaften, in denen das Gut Weinberge besitzt: der Ortenau um Schloss Staufenberg und der Bodenseeregion um Schloss Salem.Letzteres ist seit 1802 in Besitz der Markgrafschaft Baden und die Heimat des Weingutes. Die in früheren Zeiten von Zisterziensermönchen bewirtschafteten Rebflächen haben einen beachtlichen Umfang von 110 Hektar. Uralte Bodenablagerungen aus der Eiszeit – Moränenschotter genannt – sowie die Nähe zum Bodensee ergeben hier ein ganz besonderes Terroir, welches in den auf Schloss Salem gekelterten Weinen in filigraner Frische und spielerischer Leichtigkeit zum Ausdruck kommt.